Forum der IG EN500 / LTD450
Registrierung Kalender Zur Homepage Impressum Regeln + Nutzungsbedingungen des Forums Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Weitere Termine
Forum der IG EN500 / LTD450 » EN500 /LTD450 -440 » Technikforum Kawasaki EN500 LTD450 allgemein » EN450A keine Beschleunigun nach Regen » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen EN450A keine Beschleunigun nach Regen  
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Tristan Tristan ist männlich
Member



[meine Galerie]
Dabei seit: 11.08.2017
Beiträge: 8
EN500/450/440 Modell: LTD450 (EN450A)
kommt aus: Graz

EN450A keine Beschleunigun nach Regen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hello,

erstmals vielen Dank an alle die hier regelmäßig Fragen, Threads etc beantworten. Da ich ein kompletter Anfänger in der Szene bin und mit Mechanik bis auf die üblichen Autopfuschereien nichts am Hut hatte, konnte ih mir hier schon einiges an Infos rausziehen daumenhoch

Für mein aktuelles Problem mit meiner EN450 A habe zwar schon einiges durchgelesen, aber war mir im Endeffekt die "Symptom"-Beschreibung zu ungenau bzw. doch anders. Daher ein neuer Thread und ich sag auch schon mal sorry im Voraus für den folgenden Roman... rotes Gesicht

Also, die Vorgeschichte:
Habe mir heuer im Juni eine EN450 A, BJ 85, zugelegt. Der Vorbesitzer hat sie etwas umgebaut. Tiefer gelegt, gewickelte Auspuffanlage, Verkleidung runter und so Zeugs, sprich es ist alles mehr oder weniger schön offen, womit ich schon beim Problem bin.

Maschine lief einwandfrei, sehr gute Beschleunigung, so wie man es sich eben vorstellt. Leider kam ich vor 2 Wochen schön in einen richtigen Platzregen rein, wo ich auch 15min lang durch musste, ohne einer Mögichkeit mich unterzustellen. Soweit kein Problem.

Am nächsten Tag wollte ich am Abend mir wieder eine kleine Ausfahrt gönnen, als plötzlich nach ca. 20min die Leistung weg war, wenn ich Vollgas geben wollte.
Bei weniger Gas geben, kein Problem, normale Beschleunigung, aber sobald ich den Gasgriff über das 1/3 drehe, ist sofort die Leistung weg. Es fühlt sich an, also ob der Motor zuwenig Luft kriegen würde. Der Sound wird auch dumpf und die EN ruckelt auch immer wieder mal. So als ob sie über etwas drüber springen möchte. Gehe ich vom Gas weg, fängt sie schön zu spucken an, wobei das im Lauf der Zeit weniger geworden ist.
Im Standgas voll durchdrehen - überhaupt kein Problem. Luftfilter sind sauber und auch trocken. Starten tut sie ebenfalls normal.

Der Vorbesitzer hat den Vergaser noch nie gereinigt und auch die Zündkerzen nicht getauscht. Aber es wurde der komplette Kabelbaum erneuert, Starterrelais und Zündspule ebenfalls.
Interessanterweise wurde es mit mehreren Fahrten etwas besser, sodass ich den Gasgriff schon weiter drehen konnte. Mit dem Choke ging die Beschleunigung auch stärker.

Wollte heute mal die Zündkerzen kontrollieren und tauschen, mit der Ernüchterung, dass man hier einen eigenen Schlüssel braucht. Zum Louis fahren ging nicht, weil, wie sollte es sonst sein, es fing zu regnen an - verfluchtes Aprilwetter im August. Wut

Musste dann auch noch bei leichten Nieseln nach Hause fahren und sofort war das "Nicht-Beschleunigen" bei mehr als 1/3-umdrehung des Gasgriffs da.

ich werde mal die Zündkürzen tauschen und dachte mir, ich frage mal nach, was sonst noch in Frage kommen könnte, um mir eventuelle Ersatzteile gleich in einem Zug zu besorgen.

Auf alle Fälle schon mal vielen Dank fürs Roman lesen und eventuelle Ratschläge!!!

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Tristan am 19.08.2017 18:41.

19.08.2017 18:36 Tristan ist offline E-Mail an Tristan senden Beiträge von Tristan suchen Nehmen Sie Tristan in Ihre Freundesliste auf
Frajore Frajore ist männlich
Fullmember



[meine Galerie]
Dabei seit: 29.06.2008
Beiträge: 674
kommt aus: Püttlingen/Saar

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich würde nach dem Wasserablauf an den Zündkerzen schauen, das die offen und frei sind. Hört sich nach feuchten Zündkerzen an. Mach die mal richtig trocken und versuch es dann erneut.

__________________
Viel Grüße von der Saar, Franz-Josef
19.08.2017 22:28 Frajore ist offline E-Mail an Frajore senden Beiträge von Frajore suchen Nehmen Sie Frajore in Ihre Freundesliste auf
derjuf derjuf ist männlich
Fullmember



[meine Galerie]
Dabei seit: 04.06.2012
Beiträge: 763
EN500/450/440 Modell: LTD450 (EN450A)
kommt aus: Lahr im Schwarzwald

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

jetzt gilt es herauszubekommen ob Sie absäuft weil die Zündung aussetzt oder "verhungert" weil zu wenig Sprit nachkommt.
Du schreibst mit Choke ist es ein wenig besser (also wenn er "fetter" läuft. Eventuell sind auch nur die Luftlöchlein im Tankdeckel mit Schmodder verstopft. Dann bekommt Sie schon nach kurzer Zeit einen Unterdruck im Tank und es läuft unter Last nicht genug Sprit nach. Einfach mal den Tankdeckel (natürlich nicht bei randvollem Tank) während einer Testfahrt nicht ganz zumachen.
Das "spucken" deutet auf undichte Abgasanlage hin, hat meine auch - stört mich aber nicht.

__________________
too old to die young :D
20.08.2017 07:33 derjuf ist offline E-Mail an derjuf senden Beiträge von derjuf suchen Nehmen Sie derjuf in Ihre Freundesliste auf
Kermaniac Kermaniac ist männlich
Fullmember



[meine Galerie]
Dabei seit: 17.09.2012
Beiträge: 316
EN500/450/440 Modell: LTD450 (EN450A)
kommt aus: Ottweiler

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

So ein Phänomen hatte ich auch mal, Maschine hat bei 5000 U/Min aufgehört durchziehen zu wollen.
Nach einigen Erfahrungen in dieser Art ist meine Erste-Hilfe immer: Schwimmerkammer leerlaufen lassen, vielleicht ist irgendwie Wasser da rein gekommen und das mögen die Düsen auch nicht. Das ist mein Allheilmittel und es hat schon oft gewirkt. Simsalabim muss man nicht murmeln. Da es nicht viel Arbeit ist (nur jeweils eine Schraube aufdrehen, das ablaufende Benzin unten am Nippel lass ich in ein Auffangglas), ist es wert, es auszuprobieren.
20.08.2017 14:51 Kermaniac ist offline E-Mail an Kermaniac senden Beiträge von Kermaniac suchen Nehmen Sie Kermaniac in Ihre Freundesliste auf
Helge Helge ist männlich
Administrator



[meine Galerie]
Dabei seit: 15.04.2010
Beiträge: 1.762
EN500/450/440 Modell: EN500C (96-03)
kommt aus: LÜbeck

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin,
mit offenem Tankdeckel ist ein guter Rat, damit kann man einfach eine Ursache ausschließen.
Wenn Du die Zündkerzen ohnehin austauschen willst, guck Dir die Kerzenstecker einmal an.
Das Gummi wird mit der Zeit gerne rissig, und wenn der Stecker dann nicht mehr 100% sitzt, kann Feuchtigkeit rein, was Zündaussetzer produziert.
Und dann auch einmal die Verbindung zu den beiden Zündspulen an der Seite kontrollieren.
Was mich ein bisschen stutzig macht, ist dass der Motor im Leerlauf sauber hoch dreht, und unter Last nicht mehr.
Kontrolliere auch mal die Benzinleitung. Bei der Maschine meiner Frau äußerte es sich ganz ähnlich als der Spritschlauch vom Benzinhahn zu den Vergasern sich aufgelöst hatte und die Brösel im Vergaser gelandet sind.

__________________
Nur wer das Ziel kennt, kann es treffen
21.08.2017 09:34 Helge ist offline E-Mail an Helge senden Beiträge von Helge suchen Nehmen Sie Helge in Ihre Freundesliste auf
Tristan Tristan ist männlich
Member



[meine Galerie]
Dabei seit: 11.08.2017
Beiträge: 8
EN500/450/440 Modell: LTD450 (EN450A)
kommt aus: Graz

Themenstarter Thema begonnen von Tristan
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Morgen,

vielen Dank für die hilfreichen Antworten!!

Einiges davon hatte ich schon probiert, ohne eine tatsächliche Veränderung zu bewirken.

Tank habe ich komplett leer laufen gelassen, konnte aber kein Wasser erkennen. Und was den Tankdeckel betrifft, ich kann da keine Luftlöcher erkennen? Sind die an den Ecken, wo die Scharniere montiert sind? Auf jedenfall hat sich nichts getan, egal ob ich mit halb geöffnetem oder ganz offenem Deckel gefahren bin.

Der Tipp mit den Kerzenstecker ist gut, weil da ist tatsächlich der Gummi am "Knick" beschädigt.

Aber leider muss das alles bis nach dem Urlaub warten, der dringend notwendig ist, nachdem ich meiner besseren Hälfte meine Proud Mary einfach vor die Haustür gestellt habe großes Grinsen
24.08.2017 07:49 Tristan ist offline E-Mail an Tristan senden Beiträge von Tristan suchen Nehmen Sie Tristan in Ihre Freundesliste auf
Tristan Tristan ist männlich
Member



[meine Galerie]
Dabei seit: 11.08.2017
Beiträge: 8
EN500/450/440 Modell: LTD450 (EN450A)
kommt aus: Graz

Themenstarter Thema begonnen von Tristan
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

soo, Hello, back from Holiday großes Grinsen

mehr oder weniger ohne den Koffer auszupacken, habe ich mich gleich rangesetzt und habe nun mal die Zündkerzen und Kerzenstecker getauscht.

Leider ohne nennenswerten Erfolg....

Mir ist nur aufgefallen, dass das Gewinde der linken Kerze (auf der Standfußseite) recht "nass" ist. Mein Vater meinte, dass es scheint, als käme da Sprit ran. Macht das was?

Ich denke, dass der Motor zu wenig Sprit bekommt, da "sanftes" Beschleunigen ja funktioniert. Nur Vollgas mag sie nicht und mit Choke läuft es besser.

Dass eventeull der Schwimmer im Vergaser hängt? Kann man das auch überprüfen/richten, ohne das Teil komplett auseinander zu nehmen?
Den Vergaser hatte ich schon mal ganz leerlaufen lassen, ohne dass sich etwas verändert hat. Schläuche sehen rein äußerlich alle in Ordnung aus...

thx und lg
09.09.2017 18:42 Tristan ist offline E-Mail an Tristan senden Beiträge von Tristan suchen Nehmen Sie Tristan in Ihre Freundesliste auf
Manidu Manidu ist männlich
Fullmember



[meine Galerie]
Dabei seit: 31.05.2009
Beiträge: 440
EN500/450/440 Modell: EN500B (95)
kommt aus: Oberhausen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin Tristan

1. Neue ZK können schon mal defekt sein (z.B. die von NGK). Also ZK tauschen (von links nach rechts und umgekehrt Augenzwinkern ) und kontrollieren ob das "nass" mitwandert oder nicht, denn nass darf die Kerze NICHT sein.

2. Die Ansaugstutzen der Vergaser kontrollieren, bei dem Alter könnten schon mal Risse vorhanden sein oder sie sitzen nicht richtig. Wenn optisch nix zu sehen ist, Motor auf Betriebstemp. bringen und die Bereiche mit z.B. Bremsenreiniger einsprühen. Ändert sich jetzt die Drehzahl, dann ist etwas undicht. Keine Angst, passiert nix großes Grinsen

3.Bei hängenden Schwimmer helfen zarte "Schläge auf den Hinterkopf" Augenzwinkern
Soll heißen, leicht mit Hämmerchen abklopfen. Hilft in den meisten Fällen.
Du könnstest auch noch den Schwimmerstand kontrollieren, kuckst Du hier, 7. Beitrag.

Ist erstmal alles schnell gemacht, viel Erfolg.

__________________
Gruss Manni
Augenzwinkern EN 500 fahren ist nicht ALLES im Leben, aber ohne EN500 ist ALLES nichts. Augenzwinkern

10.09.2017 17:17 Manidu ist offline E-Mail an Manidu senden Beiträge von Manidu suchen Nehmen Sie Manidu in Ihre Freundesliste auf
Tristan Tristan ist männlich
Member



[meine Galerie]
Dabei seit: 11.08.2017
Beiträge: 8
EN500/450/440 Modell: LTD450 (EN450A)
kommt aus: Graz

Themenstarter Thema begonnen von Tristan
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hi Leute,

Kurzes Update: Ich habe heuer Frühjahr mal den Vergaser ausgebaut und gereinigt. Bzw eigentlich nicht - den beide Kammern waren komplett sauber.
Nur in einer Kammern war eine kleine schwarze Flocke oder Fetzen, sah aus wie Lack oder von der Membran (obwohl die vollkommen in Ordnung ist).

Vielleicht hat die bei Vollgas die Düse verstopft? Oder es lag an den Zündkerzen, die über den Winter trocknen konnten.

Auf jeden Fall life meine Proud Marry auf den ersten 5, 6km so, wie sie laufen soll. Schnurrt wie ein Kätzchen und macht ordentlich Meter wie eine Antilope, wenn ich ordentlich Gas gebe.

Nur das Benzingemisch stimmt nich 100%, da die Kerzen ziemlich rußig sind.

thx für eure Hilfe und ganzen Tipps!!!
03.04.2018 21:21 Tristan ist offline E-Mail an Tristan senden Beiträge von Tristan suchen Nehmen Sie Tristan in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Forum der IG EN500 / LTD450 » EN500 /LTD450 -440 » Technikforum Kawasaki EN500 LTD450 allgemein » EN450A keine Beschleunigun nach Regen

Powered by Burning Board 2.1.4 © 2001-2004 WoltLab GmbH